Doppelleben

Alternativ zum verwandelbaren Zustand haben wir auch Personen, welche die Möglichkeit haben, neue Kopien in leicht veränderter Form von sich herzustellen. Sie sind langsam sehr zahlreich. Es wird eine neue Form von Gedanken-Akrobatik sein, aber so schwierig kann es nicht sein, weil meine liiiieeeebe Ex Schwägerin Magdalen kann das nämlich auch. An ihrem Beispiel möchte ich die Sache erläutern, auch wenn das ein bisschen indiskret ist. Aber sie hat sich schon sehr gut an mir bereichert, so dass ich deshalb kein schlechtes Gewissen habe.

 

Magdalen hat nämlich ein bezauberndes Doppelleben namens Thara Intrabudda, die vor mehreren Jahren schon in Marthalen auftauchte und dort ein erfolgreiches Malergeschäft betreibt. Ich bin nicht mehr sicher, ob ihre Angaben stimmen, dass sie in Thailand geboren wurde und mit einem Jahr in die Schweiz kam, deshalb nicht Thailändisch kann ..... vielleicht war sie so eine Kreation wie Sam oder wie Urs Wildermuth - irgendwie aus menschlicher Gedankenkraft kreiiertes Geschöpf mit Basis Magdalena. Leider hat mir Thara die Freundschaft nach unserer Thailand-Reise wieder gekündigt, mit den Worten: "ich bin nicht Mutter Teresa", nachdem ich von ihr wissen wollte, wie sie meine Reise in die örtliche Psychiatrie erlebt habe. Tara kann ausserdem in verschiedener Gestalt auftreten, sie kann sich auch unsichtbar machen. Habe ich alles gesehen. Magdalen betreibt ihre Doppelleben im Sklavensystem, so dass sie die Verhaltensweise von Thara jederzeit manipulieren kann. Tara hatte im Mai 2017 an ihrem Geburtstag den Auftrag, mich mit Sam zu verkuppeln, damit ich wieder in die Hände der kirchlichen Macht gelange. Irgendetwas lief dabei schief, sehr schief, denn ich hätte doch voll angebissen bei dem. Aber er verschwand aus meinem Blickfeld. Ist besser so.

 

Vor ein paar Jahren hatte Magdalena eine neue Idee, sie kreierte Frau Bügel, eine passionierte Freizeit-Näherin, die jeweils ihre Projekte in Facebook postet. Die hat mir eine Freundschaftsanfrage geschickt - tja, ich erkannte Magdalens Handschrift per sofort. Ansonsten weiss ich nichts von der guten Dame.

 

Aber echt. Was glaubt ihr denn, ihr Menschen-Scheisser? Es sei lustig für eine erwachsene Person, wenn sie nicht weiss, woher sie kommt, keine Kindheits-Erinnerungen besitzt, keine alten Schulkollegen hat. Dauernd muss sie neue Geschichten erfinden, um nicht zuzugeben, dass sie keine Ahnung von sich hat. Sonst würde sie womöglich noch in die Psychiatrie eingewiesen. Nicht lustig.

 

Und übrigens sei auch die Kathrin Matzinger ein solches kreiertes Doppelleben, nämlich von meiner heissgeliebten Schwester Katharina (im letzten Leben Mengele - aber da haben sich ja die Richtigen gefunden). Zerfetzt euch nur selber, aber mich lasst bitte aus dem Spiel!

 

Nur: wir haben doch schon genügend Leute auf dieser Erde. Rechnet das mal hoch. Sagen wir, es leben 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten, und jeder stellt noch 4 oder 5 Doppelleben her: ja sagt mal, wen wundert es, wenn die Autobahnen täglich verstopft und die Züge überfüllt sind? Was genau überlegt ihr euch dabei und was soll das Ziel sein von dem Tun? Ist es ethisch vertretbar und menschenrechtskonform?

 

Ich stelle fest: die Doppelleben-Menschen sind nicht empathisch, haben ein geringes Gerechtigkeitsempfinden und fallen durch asymmetrisches Aussehen auf. Aber sie können gar nichts dafür! Und wenn sie sich daneben verhalten, werden sie wahrscheinlich grad wieder von ihrer Sklaventreiberin manipuliert. An alle, die Doppelleben auf die Welt gestellt haben: könnt ihr euch nicht wieder bei der besten Person vereinen? Was spricht dagegen?

 

Nachtrag: Ich erfuhr, im Traum, dass ich auch Doppelleben habe: wir sind drei Frauen und drei Männer. Nämlich machten mein Vater, meine Mutter und Ernst ein männliches Doppelleben von mir, als ich etwa 4 Jahre alt war. Den blonden Urs Wildermuth, den sie im Gegensatz zu mir auch in die Geheimnisse der Zauberei einweihten. Nachher gabs zwischen Urs und mir ein gemeinsames "Kuchenessen" im Sandhaufen, wo er von meinem und seinem Kuchen die Zauberkräfte nahm, und mir von beiden mehr Intelligenz liess. Was meine Probleme mit den Mitmenschen erklären könnte.

 

Ich kenne eigentlich alle Doppelleben flüchtig. Neben Urs blond entstand später Urs rothaarig und ein paar Jährchen später Urs dunkelhaarig. Beide Lehrer und in Ossingen kurze Zeit als Vikare gesehen worden. Dann machte er sich an die Frauenherstellung: Lady Butterfly im Baselbiet und eine lesbische Jessica im Tösstal, welche mit mir das Zimmer in der Psychiatrie teilte. Alles schon lange her, alle schön getrennt und eigenständig. Jessica allerdings, die hatte es auch nicht leicht. Mit knapp 30 schon eine umfangreiche Psychiatrie-Karriere hinter sich, obwohl hübsch und spirituell und in einer Freikirche zuhause. Der Freikirche gefielen ihre vielen Fragen nicht und dass sie kiffte und auch noch behauptete, dazu hätte sie das Okay von Jesus erhalten, war zu viel. Die Freikirchler (wohl verstanden, in diesen Kreisen gilt das Ausfliegen aus dem eigenen Körper  als Sünde) beschlossen, sie würden bei Jessica für eine psychiatrische Krankheit sorgen, die dann als "multiple Persönlichkeitsstörung" diagnostiziert wurde. Inzwischen weiss ich, dass multipel bedeutet: es sitzen mehrere Seelen in ihr, die sie zu manipuieren versuchen. Es sei die ganze freikirchliche Gemeinde gewesen - nein, niemand konnte sich dagegen wehren, weil alle via Inzest miteinander verbandelt sind.

 

Jessica steht ebenfalls wie ich unter polizeilichem Schutz.