Frauenmassage

Es ist so: mein Massageangebot wird zu 95 Prozent von Männern in Anspruch genommen. Darunter auch Senioren, wirklich tolle Männer, mit denen mich nicht nur gute Massagen, sondern auch spannende Gespräche verbinden.

Die wenigen Frauen, die ich bei mir schon begrüssen durfte, wünschten erst nach einem persönlichen Gespräch eine Massage von mir. In diesen Gesprächen ging es um Schwierigkeiten beim sexuellen Erleben, um Frust mit Männern und um alte Geschichten, die ihnen auch Jahrzehnte später das Leben schwer machen.

Bei einfühlsamen Intimmassagen haben wir die Möglichkeit, sehr direkt, sehr körperbezogen und effektiv Heilung von solchen Blockaden anzuregen. Es passiert dann oft, dass dann beim Verweilen der Finger auf dem G-Punkt oder A-Punkt Tränen fliessen. Der Körper durchlebt dabei nochmals die schwierige Situation von damals, um das Erlebnis nachher als "erledigt" abhaken zu können.

Wenn ich die Frauen nachher frage, was sie während dieser Massagesequenz erlebt haben, erzählen sie von einer tiefen Traurigkeit, aber nicht von Erinnerungen an die konkrete auslösende Situation. Spätestens nach ein paar Minuten verfliegt die Traurigkeit wieder, und die Frauen können sich wieder spüren und geniessen.

Dass bei solchen Sitzungen kein Orgasmus im Vordergrund steht, ist klar.

Speziell geschult auf solche Blockadenlösungen sind sonst auch sogenannte "Sexological BodyworkerInnen", die mittlerweile an verschiedenen Orten ihre Dienste anbieten. Ich denke, das ist meist viel effizienter als endlose Sitzungen in Psychotherapien. Es braucht aber ein bisschen Mut, sich auf die körperliche Ebene einzulassen.